Welche Krawattenknoten gibt es?

Kent, Four in Hand oder doppelter Windsor, die Klassiker unter den Krawattenknoten kennst du jetzt bereits. Aber es gibt insgesamt über 85 verschiedene Krawattenknoten. Darunter weitere Klassiker wie den Victoria Knoten oder Pratt, oder extravagante Knoten wie den Merowinger,  Trinity oder Eldredge Krawattenknoten. Eine Übersicht über die beliebtesten Krawattenknoten haben wir hier für dich zusammengestellt.

Krawattenknoten binden leicht gemacht, für Anfänger und Fortgeschrittene Krawattenliebhaber. Krawattenguru.de hilft dir mit Bild und Videoanleitungen zum perfekten Krawattenknoten und einem professionellen Auftreten.

Krawattenknoten binden – Worauf muss ich achten?

Gehörst auch Du zu der großen Gruppe Männer, welche sich nach unzähligen Versuchen, einen makellosen Krawattenknoten zu binden, eigentlich schon zu den ‚Profis‘ zählen sollten, mit dem Ergebnis ihrer Bemühungen jedoch noch unzufrieden sind? Dann solltest Du Dir keine Sorgen machen. Schließlich erweist sich das Krawatte binden oftmals als recht schwieriges Unterfangen, bei dem Du auf zahlreiche Dinge achten musst. Denn selbst, wenn Dir die Bindetechnik bereits vertraut ist, gibt es immer noch viele ‚Fettnäpfchen‘ zu umgehen, um letztendlich in den Genuss einer perfekt und sauber sitzenden Krawatte zu kommen.

Einer der häufigsten Fehler besteht darin, die Krawatte bei offenem Hemdkragen zu binden. Dies solltest Du unbedingt vermeiden. Stattdessen klappe den Kragen hoch und überkreuze die Enden der Krawatte an dem ersten oder zweiten Knopfloch, um genug Spielraum zu haben. Auch in Bezug auf die Windungen gibt es einige wichtige Anhaltspunkte, die dazu dienen, einem wenig zufriedenstellenden Resultat vorzubeugen. Zum einen solltest Du diese unbedingt leicht festziehen, damit der Knoten nicht locker sitzt und möglicherweise ins Rutschen gerät. Zum anderen gilt es, Verdrehungen zu verhindern, welche das Endprodukt, sprich den fertigen Krawattenknoten, gleichermaßen in einem unvorteilhaften Licht erscheinen lassen.

Möchtest Du Dir sicher sein, dass Du mit Deinen Bindeversuchen richtig liegst, so solltest Du Dich an der Länge der Krawatte orientieren. Ist sie optimal gebunden, so reicht das breite Schlipsende bis genau einen Zentimeter unter den Hosenbund. Das schmale Ende wiederum sollte zwei Zentimeter kürzer sein.

Den Four-in-Hand Krawattenknoten binden – Anleitung

Der Four-In-Hand ist einfach und unkompliziert zu binden und trotzdem ein schöner, leicht asymmetrischer Krawattenknoten. Er eignet sich für alle Krawatten und Kragenformen, jedoch ist eine breite Krawatte empfehlenswert. Die Form des Knotens ist länglich und lässt dadurch die Halspartie optisch „schlanker“ wirken.

fourinhand

Four-in-Hand-Anleitung

Den Kent Krawattenknoten binden – Anleitung

Der Kent Krawattenknoten ist ebenfalls einfach und unkompliziert zu binden. Durch die geringe Anzahl an Verschlingungen beim Krawatte binden bleibt viel Länge der Krawatte zur Verfügung. Deshalb eignet sich der Kent Knoten am Besten für große Männer und breite Krawatten. Die Form des Krawattenknotens ist länglich und  dadurch erscheint die Halspartie optisch „schlanker“.

kent Krawattenknoten

Kent_Krawattenknoten

Den Doppelten Windsor Krawattenknoten binden – Anleitung

Der doppelte Windsor ist der absolute Klassiker unter den Krawattenknoten. Er erfordert ein wenig Übung, ergibt aber dafür ein schönen, voluminösen und dreieckigen Knoten. Der Knoten benötigt viel Krawattenlänge und gerät deswegen meistens anfangs zu kurz. Wegen seines Volumens passt der doppelte Windsor optimal zu weit auseinander sitzenden Kragenecken des Haifisch-Kragens. Der große bzw. doppelte Windsorknoten gilt als angesagte Bindetechnik zu festlichen bzw. geschäftlichen und formellen Gelegenheiten.

DoppelterWindsorknoten

Doppelter-Windsor-Anleitung

Den Victoria Krawattenknoten binden – Anleitung

Der Victoria-Knoten ist ein eleganter Knoten angelehnt an den Windsorknoten. Dieser traditionelle Krawattenknoten stammt ursprünglich aus dem englischen Königshaus.  Er ist einfach zu binden und deshalb auch für Anfänger geeignet. Der Victoria Knoten ist länglich und ergibt ein mittleres Volumen. Er eignet sich sowohl für schmale als auch breite Krawatten und jede Kragenart.

Victoria_Krawattenknoten

Victoria_Krawattenknoten_Anleitung

Den Pratt Krawattenknoten binden – Anleitung

Der Pratt Krawattenknoten, oder auch der „Shelby“ Knoten genannt, ist das amerikanische Pendant zum Windsor-Knoten aber einfacher zu binden. Es ist ein klassischer, symmetrischer Krawattenknoten, der sich vor allem für schmale Krawatten eignet.

Pratt_Krawattenknoten

Pratt-Anleitung

Den Plattsburgh Krawattenknoten binden – Anleitung

Der Plattsburgh Krawattenknoten wurde von den Physikern Fink und Mao aus der mathematischen Knotentheorie abgeleitet und nach Finks Heimatstadt Plattsburgh benannt. Er ergibt einen breiten und symmetrischen Knoten mit einer dreieckiger Form. Er sieht dem doppelten Windsor sehr ähnlich und hat einen voluminösen Knoten. Deshalb eignet er sich am Besten zu breiten Kragen.

Plattsburgh_Krawattenknoten

Plattsburgh-Anleitung

Den Grantchester Krawattenknoten binden – Anleitung

Der Grantchester erfordert etwas Übung und Fingerspitzengefühl, denn durch seine vielen Windungen ist er selbst mit einer schmalen Krawatte noch sehr voluminös. Durch die vielen Windungen wird sehr viel Krawattenlänge verbraucht und die Krawatte kurz. Durch das Volumen des Krawattenknotens eignet sich der Grantchester für schmale Krawatten und weite Hemdkragen.

Grandchester_Krawattenknoten

Grantchester-Anleitung

Den Balthus Krawattenknoten binden – Anleitung

Der Balthus Knoten  gehört zu den Krawattenknoten mit dem größten Volumen. Er ist voluminöser als der doppelte Windsor und eher ein künstlerischer Krawattenknoten.Durch das Volumen des Krawattenknotens eignet sich der Balthus nur für schmale Krawatten und weite Hemdkragen.

Balthus_Krawattenknoten

Balthus-Anleitung

Den Cavendish Krawattenknoten binden – Anleitung

Der Cavendish-Knoten eigentlich ein doppelter Four-in-hand Knoten. Die Bindetechnik benötigt viel Länge. Er ist nicht ganz symmetrisch und eine gute Möglichkeit schmale Krawatten mit einem voluminösen Knoten zu binden.

cavendish_krawattenknoten

Cavendish-Anleitung

Den Hannover Krawattenknoten binden – Anleitung

Der Hannover-Knoten ist mit insgesamt acht Windungen ein sehr breiter Knoten. Auch mit schmalen erzeugt dieser Knoten ein großes Volumen. Diese Art und Weise, wie man die Krawatten binden kann eignet sich perfekt für kleinere Männer, da die Krawattenlänge durch die vielen Windungen erheblich gekürzt wird.

Hanover_Krawattenknoten

Hannover-Anleitung

Den Kelvin Krawattenknoten binden – Anleitung

Der Kelvin-Knoten ist ein mittelgroßer und asymetrischer Knoten. Er wird klassisch gebunden und ist sehr schmal und lang. Der Kelvin-Knoten passt optimal zu einem Tab Kragen.

Kelvin_Krawattenknoten2

Kelvin-Anleitung

Besondere und extravagante Krawattenknoten binden – Anleitung

Die Standard Krawattenknoten sind dir zu brav? Du suchst einen besonderen und extravaganten Krawattenknoten?

Prima, dann sind der Trinity, Eldredge oder der Cape Knoten wahrscheinlich genau das richtige für dich.  Für die Business Etikette sind sie aufgrund der ausgefallenen Bindetechnik und dem besonderen Knoten eher nicht geeignet. Im privaten Gebrauch sind diese Krawattenknoten aber auf jeden Fall ein echter Hingucker. Es erfordert ein bisschen Übung, Fingerspitzengefühl und Geduld diese Krawattenknoten zu binden, aber die Mühe ist es wert.


Den Cape Krawattenknoten binden – Anleitung

Cape_Krawattenknoten

Den Trinity Krawattenknoten binden – Anleitung

Trinity_Krawattenknoten

Den Eldredge Krawattenknoten binden – Anleitung

Eldredge_Krawattenknoten


Informatives rund um das Thema „Krawattenknoten

Krawatten sind in der heutigen Gesellschaft nicht mehr nur ein wesentlicher Bestandteil eines eher förmlichen Outfits. Vielmehr decken sie alle nur denkbaren Stile ab. Ob klassisch, elegant, chic trendig, gemustert, ein- oder mehrfarbig, die facettenreichen Schlipse vermögen jeder Garderobe den gewünschten letzten Schliff zu verleihen. Kein Wunder also, dass diese wahren Verwandlungskünstler unter den modischen Accessoires für den anspruchsvollen Herrn in keinem Kleiderschrank fehlen dürfen. Trotz dieser eindeutigen Vorzüge mag es auf den ersten Blick paradox erscheinen, dass sich viele Männer mit dem Tragen von Krawatten schwertun.

Verantwortlich für dieses offensichtliche Unbehagen sind in erster Linie die Mythen und Legenden, die um das Stichwort Krawattenknoten ranken. Ob diese nun in einer langen Familiengeschichte oder in humorvollen Medienberichten und Filmen wurzeln, ist unbedeutend. Fest steht lediglich , dass sich gerade Unerfahrene auf dem Gebiet davor scheuen, den ersten Schritt in Richtung Schlips binden zu wagen. Wenn Du Dich in dieser Beschreibung wiederfindest oder bereits seit Jahren die Hilfe fingerfertiger Zeitgenossen in Anspruch nehmen musst, um Deinen Look mit einem perfekten Krawattenknoten abzurunden, dann solltest Du unbedingt weiterlesen. Denn in den folgenden Abschnitten findest Du Anregungen, Hinweise und Tipps, die Dich schnell und mühelos in die Kunst des Krawattenbindens einweihen.

Um die Vorteile von Krawatten optimal nutzen zu können, sind natürlich Kenntnisse über das gesamte Spektrum dieser Exemplare erforderlich. Dabei gilt es unter anderem zwischen eher schlichten, funktionalen Schlipsen und exquisiten Designerprodukten zu unterscheiden. Das große Angebot ist auf den ersten Blick zweifellos überwältigend. Und welche Farben, Materialien, Marken und Knoten nun für den jeweiligen Anlass besonders geeignet sind, das scheint eine Wissenschaft für sich zu sein.

Mit etwas Feingespür, Erfahrung und natürlich einigen der hier aufgeführten Anregungen wird die Auswahl und das Binden einer Krawatte jedoch schon bald kein Problem mehr für Dich sein. In puncto Krawattenknoten ist zu erwähnen, dass sich diese keinesfalls, wie von Laien oftmals angenommen, auf populäre Beispiele wie Windsor, Kent, Prince Albert und Shelby reduzieren. Vielmehr gibt es eine schwer zu schätzende Anzahl an unterschiedlichen Varianten. Auf die wichtigsten Bindetechniken soll im Anschluss an einige allgemeine Erläuterungen etwas genauer eingegangen werden.

Bevor Du Dich mit dem Krawatten binden an sich befasst, gilt es im Vorfeld einige wichtige Aspekte zu berücksichtigen. Allen voran ist hier sicherlich auf die Faktoren zu verweisen, die darüber entscheiden, welcher Krawattenknoten im konkreten Fall in Frage kommt. Ein nicht zu unterschätzendes Element ist der jeweils angesagte Modetrend. Während beispielsweise in den 90er Jahren ein kleiner Krawattenknoten bevorzugt wurde, erfreut sich gegenwärtig das breitere Pendant großer Popularität. Auch die Körpergröße des Trägers spielt eine Rolle. Schließlich soll die Krawatte nicht zu lang sein.

Oftmals hilft hier nur experimentieren, um sicherzugehen, dass der gewählte Krawattenknoten tatsächlich zu dem gewünschten Ergebnis führt. Weitere wichtige Punkte sind die Breite der Krawatte sowie die Form, die Größe und Höhe des Kragens. Auch der verwendete Stoff entscheidet über das Ausmaß des Krawattenknotens. Bei größerer Fülle ist ein kleinerer Knoten angemessen.