Wissenswertes zur Krawatten Pflege und Aufbewahrung

Fotolia_106332_XS
Wenn Krawatten für Dich noch ein relativ unentdecktes Terrain darstellen, dann bist Du hier genau richtig. Denn mit den folgenden Ratschlägen und Tipps rund um Themen wie Krawattenreinigung und Krawatten Aufbewahrung wirst Du bestens gerüstet sein, um Deiner Schlipskollektion die angemessene Krawattenpflege angedeihen zu lassen.

Hier bekommst du hilfreiche Ratschläge und Tipps rund um die Themen Krawattenreinigung, Krawatten Aufbewahrung und Krawattenpflege. So kannst du sicher gehen, dass Du jederzeit über eine präsentierfähige und saubere Sammlung edler Schlipse verfügst und deine Krawatten eine lange Lebensdauer haben werden.

Optimale Krawattenpflege – Wie geht das?

Hinter dem Begriff „Krawattenpflege“ verbirgt sich das gesamte Spektrum von dem richtigen Umgang direkt nach dem Tragen über die Reinigung bis hin zur idealen Lagerung der Krawatte. Dies umfasst natürlich auch besondere Situationen wie beispielsweise eine Reise, bei der der Krawatte und ihrer Aufbewahrungsform eine erhöhte Aufmerksamkeit zukommen sollte, damit sie den Transport sicher und vor allem faltenfrei übersteht. Sowohl Neulinge als auch ‚Experten‘ auf dem Gebiet werden sich durch das Aneignen angemessener Techniken und Verhaltensweisen zur Krawattenpflege sowie Krawatten Aufbewahrung unnötige Peinlichkeiten und Kosten gleichermaßen ersparen.

Denn wenn der einzige Schlips beispielsweise bei einem Geschäftsbesuch aufgrund einer falschen Lagerung nicht tragbar ist, kann dies aufgrund des unprofessionell erscheinenden Auftritts schwerwiegende Folgen nach sich ziehen. Die wichtigste Regel lautet hier also, dass Du den Krawattenknoten immer öffnen und den Schlips vom schmalen Ende aus aufrollen solltest. Eine Methode, die garantiert dazu führt, dass Du am nächsten Morgen eine vollkommen faltenfreie Krawatte in den Händen halten kannst. Ist dies nicht der Fall und stören immer noch kleinere Unebenheiten das makellose Erscheinungsbild, dann hilft unter anderem ein Dampfbad, auf welches im folgenden Absatz noch genauer eingegangen werden soll.

Zählen Krawatten zu deiner Berufskleidung, so ist eine schnelle Reinigung erforderlich, damit das gute Stück am nächsten Arbeitstag wieder einsatzfähig ist. Grundsätzlich empfiehlt es sich natürlich, möglichst jede Form der Verschmutzung zu vermeiden. Dass dies jedoch im Alltag ein eher unrealistisches Unterfangen ist, belegen Erfahrungswerte. Entsprechend sind nicht nur Knitterfalten, sondern auch Spuren von Kaffee oder Tinte nach einem langen Arbeitstag schon eher die Regel denn die Ausnahme. In Bezug auf das Stichwort „Krawatten reinigen“ gilt grundsätzlich das Motto, dass Du Dich lieber auf Experten verlassen, sprich, Deine Krawatte in die Reinigung geben solltest.

Um in puncto Qualität auf Nummer sicher zu gehen, solltest Du Dich dabei für einen Waschservice entscheiden, der auf Krawatten spezialisiert ist. Sonst läufst Du Gefahr, am Ende einen Schlips zurückzubekommen, welcher auf unattraktive Weise verformt ist und nur ein klägliches Abbild des einstigen Originals abgibt. Wichtige Informationen zur optimalen Reinigung Deiner Krawatte findest Du unter den Pflegehinweisen des Herstellers. Möchtest Du doch selber zur Tat schreiten, so lassen sich die meisten Krawatten reinigen, indem Du dafür ein Feinwaschmittel und lauwarmes Wasser verwendest. Natürlich sollte das Krawatten reinigen ausschließlich in Form einer Handwäsche erfolgen.

Krawatten reinigen

Fotolia_17047553_XS
Wie Du kleine Flecken schnell und einfach entfernst

Das Krawatten reinigen erweist sich als besonders heikel, wenn diese aus so sensiblen Materialien wie Seide bestehen. Idealerweise verhinderst Du eine Verschmutzung bereits im Vorfeld, so dass erst gar keine Waschaktion erforderlich ist. Zu den vorbeugenden Maßnahmen gehört dabei beispielsweise auch, dass Du besonders helle Exemplare zu Hause lässt, wenn Du auf Reisen gehst.

Im Notfall lohnt sich die Suche nach einem Spezialreinigungsservice. Dieser sollte im Umgang mit seidigen Modellen versiert sein und Krawatten reinigen, indem er diese buchstäblich auseinandernimmt und nach dem Waschvorgang wieder zusammennäht. Denn nur so lässt sich ein unschönes Verziehen der integrierten Stoffe ausschließen. Punktuell kannst Du im Rahmen einer fachgerechten Krawattenpflege jedoch auch auf Spiritus oder Fleckenwasser zurückgreifen und die verschmutzen Stellen vorsichtig mit einem zuvor in eine jener Reinigungssubstanzen getauchten Tuch betupfen.

Krawatten glätten

Fotolia_17047484_XS
Tipps zum Glätten von Krawatten

Hier bewahrheitet sich einmal mehr der Satz, dass viele Wege ans Ziel führen. Ob Hitze in Form eines Bügeleisens zum Einsatz kommen darf, erfährst Du erneut in dem Etikett bzw. in den an anderer Stelle vermerkten Pflegeanweisungen des Herstellers. Zu beachten ist in diesem Zusammenhang zudem die geeignete Temperatur.

Ein direkter Kontakt zwischen Bügeleisen und Schlips beispielsweise ist unbedingt zu vermeiden. Einen idealen Schutz bietet unter anderem ein Baumwolltuch, welches Du sozusagen als ‚Pufferzone‘ auf die Krawatte legst. Um ganz sicher zu gehen, solltest Du das Bügeleisen niemals auf den kostbaren Schlips setzen, sondern vielmehr darüber halten. Als besonders schonende Methode zum Glätten Deiner Krawatte ist hier auf die Nutzung von Wasserdampf zu verweisen. Dazu hängst Du Deinen Schlips einfach in die Dusche oder über die Badewanne und wartest ab, bis sich die Falten ohne jegliche Risiken wie von selber glätten.

Die richtige Krawatten Aufbewahrung

Die wohl einfachste und sicherste Methode der Krawatten Aufbewahrung ist das Verstauen der aufgerollten Schlipse in dafür vorgesehenen Schubladen oder Kisten. Handelt es sich um Strickkrawatten, so ist dies die einzig angemessene Art der Krawatten Aufbewahrung. Exemplare aus anderen Materialien können jedoch auch problemlos aufgehängt werden. Um eine ausreichende Luftzirkulation zu gewährleisten und zu verhindern, dass die verschiedenen Textilien durch den Kontakt zerknittern oder sonstigen Schaden erleiden, solltest Du unbedingt auf einen ausreichenden Abstand zwischen den einzelnen Exemplaren achten. Scharfe Ecken, Kanten und Gegenstände stellen eine ganz besondere Gefahr für die leichteren Exemplare Deiner Krawattenkollektion dar und sollten somit umgangen werden.

Neben klassischen Bügeln bietet der Handel inzwischen eine stattliche Auswahl an modernen und praktischen Aufhänge-Vorrichtungen. Als besonders luxuriöse Invention für eine anspruchsvolle Klientel darf an dieser Stelle natürlich der sogenannte Krawattenbutler nicht unerwähnt bleiben. Dabei handelt es sich um eine batteriebetriebene Konstruktion, welche im Kleiderschank montiert wird und über interessante Features wie Beleuchtung und Drehfunktion verfügt. Klassische Krawattenhalterungen wiederum sind nicht beweglich, stellen aber eine adäquate Alternative dar.

Wer sich hingegen eine edlere Variante für eine liegende Krawatten Aufbewahrung als die Schublade oder den Schuhkasten wünscht, wird gewiss in dem großen Sortiment an Krawattenboxen in den unterschiedlichsten Größen, Farben, Formen und Designs fündig.

Fotolia_63520405_XS

Die optimalen Krawattenpflege und Krawatten Aufbewahrung

Die Lebensdauer einer Krawatte hängt in erster Linie von den hier behandelten Aspekten wie Krawattenpflege und Krawatten Aufbewahrung ab. Ein Schlips aus Seide beispielsweise kann Generationen überdauern, wenn Pflege und Lagerung besonders schonend ausfallen. Wer es gerne überschaubar hat und keine unnötige Zeit vor dem Kleiderschrank vergeuden möchte, weil er die gesuchte Krawatte in dem Meer unterschiedlicher Exemplare einfach nicht finden kann, sollte sich das Aufrollen seiner Schlipse zur Gewohnheit machen. Denn in dieser Form lassen sich die einzelnen Modelle nicht nur bequem, übersichtlich und platzsparend verstauen, sondern der Stoff hat so auch ausreichend Gelegenheit, wieder seine ursprüngliche Form anzunehmen.

Neben den bereits genannten Gefahrenquellen solltest Du Deine Krawatten zudem möglichst weit entfernt von anderen Kleidungsstücken, welche mit Reißverschlüssen bzw. Knöpfen versehen sind, lagern, da diese ebenfalls Risse oder Löcher verursachen können. Zu einer wünschenswerten Krawattenpflege gehört außerdem ein Aufbewahrungsort, der vor Feuchtigkeit, Schmutz, Staub und intensiven Sonnenstrahlen geschützt ist. Befindest Du Dich im Ausland, so solltest Du die Möglichkeit von Ungezieferbefall in Erwägung ziehen. In Deinen eigenen vier Wänden empfiehlt sich der Einsatz von Mottenkugeln als vorbeugende Maßnahme im Rahmen einer vorbildlichen Krawattenpflege. Im Koffer oder in der Reisetasche lagerst Du Krawatten idealerweise in aufgerolltem Zustand. Damit sie nicht zerdrücken, ist es von Vorteil, Hohlräume zu nutzen und sie auf schwereres Gepäck zu legen.